Einführung in Brüche

Der Nenner eines Bruches darf nicht Null sein!

Was ist denn überhaupt ein Bruch?

Probiere es aus:

Lass das Feld über dem Bruchstrich (so nennt man das Ding) erst einmal frei.
Trage in das untere Feld eine 4 ein!

Du siehst, der Kreis (du kannst dir auch eine Pizza vorstellen) wird in vier gleichgroße Stücke geteilt. In der Bruchrechnung nennt man das "Viertel". Du siehst vier Viertelstücke oder kürzer gesagt: vier Viertel.

Trage nun statt einer 4 eine 5 ein!
Die Pizza wird nun in fünf gleichgroße Stücke geteilt.
Diese Stücke nennt man in der Bruchrechnung - dreimal darfst du raten - "Fünftel"!
Hoffentlich bekommst du jetzt keinen Hunger!

Gehe jetzt in das obere Feld und trage dort eine 2 ein!
Du siehst, zwei von den Fünfteln sind jetzt gefärbt.
In der Bruchrechnung sagt man: Zwei Fünftel des Kreises sind gefärbt.
Ändere nun die obere Zahl in eine 3 oder 4 oder ...!

Die Zahl unter dem Bruchstrich nennt dir den Namen der Bruchstücke: Viertel, Fünftel oder Zehntel. Deshalb spricht man hier von dem Nenner des Bruches.
Die Zahl über dem Bruchstrich verrät dir die Anzahl der Bruchstücke, wieviele du also zählen würdest, wenn du die gefärbten Stücke abzählst. Deshalb spricht man hier von dem Zähler des Bruches.

Tipp:

Um von Zähler zu Nenner und umgekehrt zu wechseln, kannst du auch die Tasten "Enter" oder
"Pfeil-nach-oben" und "Pfeil-nach-unten" verwenden.

Vorschlag:

Experimentiere noch ein wenig weiter!
Viele Leute denken, dass ein Sechstel mehr ist als ein Fünftel.
Prüfe diese Meinung oben an der Pizza nach! Was stellst du fest?

So siehst die Veränderung der Größe am besten:
Tippe beim Zähler eine 1 ein und beim Nenner eine 5. Drücke dann zweimal die Taste "Enter". Die 5 im Eingabefeld hat jetzt einen blauen Hintergrund. Tippe nun die Zahl 6, ohne vorher die 5 zu löschen!

Eine letzte Info:

Statt "Zweitel" sagt man "Halbe".

Viel Erfolg mit den Brüchen!